Sonntag, 29.07.
Auf ans Ende der Welt

Eigentlich wollten wir den Sonnenaufgang am Ende der Welt genießen, am „World's End“, einem Hochplateau auf rund 2.100 bis 2.300 Metern Höhe mit einer Steilklippe, die 870 Meter abfällt. Zwei Stunden vor Sonnenaufgang geht es raus. Aufgrund des intensiven Regens war aber alles für die Katz. Wir brechen ab. Die Wege sind zu verschlammt und sehen tut man bei dem Wetter leider auch nichts. Flennen nutzt nichts, irgendwann wird das Wetter wieder besser.

Toilette am Land's End

Als Sri Lanka britische Kolonie war, wussten die britischen Kolonialherren die angenehme Höhenlage zu schätzen. Davon zeugen noch heute Golf- und Kricketplatz sowie etliche britisch angehauchte Häuser.

Lake Gregory

Als das Wetter aufklart, lernen wir diese Häuser im Rahmen eines Spaziergangs rund um den Lake Gregory kennen. Wird mal wieder Zeit für einen High Tea. Was gibt es da Besseres, als das Grand Hotel aufzusuchen? Erstklassiger Tee und klasse Scones – ein Genuss.

Grand Hotel

Grand Hotel

Grand Hotel

Nach oben